Mein ProfilLogin 
Home > Highlights > 100-Jahre-Gotthard

Highlights

 

100 Jahre Gotthard

26.02.2020

100 Jahre Elektrifizierung der Gotthardbahn

Schweizer Kraftpaket 

Um die immer schwerer werdenden Züge über den Gotthard zu befördern, entschied das Direktorium der Schweizerischen Bundesbahnen den Bau von riesigen Doppellokomotiven. Im Jahr 1931 stellten die SBB die
Ae 8/14 11801 in Dienst.

Neben dem technischen Konzept, lehnt sich auch die äußere Gestaltung der beiden Lokkastenhälften der Ae 8/14 stark an die Ae 4/7 an. Das Ungetüm ist in der Lage, im Flachland 2000 t zu schleppen; auf 16‰-Steigungen zieht die Maschine 1760 Tonnen, auf einer Steigung von 26‰ eine Zuglast von 770 t über den Berg. Fast 34 m ist der Riese lang, das Gesamtgewicht liegt bei 247 t.

1932 erhielten die SBB eine weitere Ae 8/14, die als Nr. 11851 eingereiht wurde. Sie wurde im Gegensatz zur 11801 jedoch nicht von SLM und BBC, sondern von SLM und MFO entwickelt. Bei gleichen Gesamtabmessungen und gleichem Gesamtgewicht konnte die installierte Leistung sogar noch auf 6070 kW (8250 PS) gesteigert werden. Anstelle des Buchli-Antriebs erhielt die 11851 jedoch den SLM-Universalantrieb mit sechzehn Fahrmotoren. Dieser war zwar leistungsfähig, aber auch extrem laut, störanfällig und unwirtschaftlich. Anlässlich eines Umbaus im Jahr 1961 erhielt die Lokomotive neue geschweißte Führerstände für sitzende Bedienung, baugleich denen der neuen Ae 6/6-Lokomotiven. Die 11851 war in diesem teilmodernisierten Zustand noch bis 1976 in Betrieb, und wurde 1977 in Bellinzona ausgeschlachtet und in Biasca verschrottet.

Ein H0 Modell war lange Zeit der Wunsch unzähliger Freunde der markanten Schweizer Triebfahrzeuge. Mit der Ae 8/14 11851 erfüllt Roco diesen Wunsch und lässt die imposanten Einzelgängerin (Art. Nr.: 71813, 71814, 79814) im Frühjahr 2020 auf die H0 Schienen rollen. 
Um ein bisschen Gusto auf das Modell zu machen, möchten wir Ihnen in einem ersten Schritt,  einige historische Aufnahmen vorstellen, die bereits heute Lust auf den Einsatz vor Güterzügen machen (Art. Nr. 76051).
Und in weiterer Folge sehen Sie schon Bilder der ersten Vorserienmuster: 
In den letzten Wochen fand ROCO-Werk in Gloggnitz die Vorserie zur Schweizer Doppellokomotive statt. Auf den Fotos der ersten Muster lassen sich bereits die vielen Details des Schwergewichts erkennen. Feinste Gravuren zieren das Gehäuse, welches unter anderem durch die separat angesetzten Lüfter an den Seitenwänden oder die freistehenden Griffstangen aus Metall, an den Führerstandstüren glänzt. Die Front lädt mit separaten Scheibenwischern, Griffstangen und dem markanten Schweizer Kreuz zum Verweilen ein. Das Dach besticht durch durchbrochen dargestellte Laufgitter, freistehende und filigrane Dachleitungen sowie einer feinen Umsetzung der Stromabnehmer. Je nach Einsatz liegen Kupplungen mit kleinem Abstand für die Vitrine, oder mit verlängertem Abstand für den Anlagenbetrieb, bei.

Der Gotthard Panorama Express

Auf der historischen Gotthard-Panoramastrecke zwischen Luzern und Lugano gibt es seit April 2017 ein einmaliges Angebot – den so genannten „Gotthard Panorama Express“.
Durch die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels fahren weniger Züge über die alte Bergstrecke, womit Kapazitäten für den Touristenverkehr frei werden.
Der faszinierende Streckenverlauf mitten durch die Schweizer Bergwelt kann dabei mit über 200 Brücken und sieben Kehrtunnels aufwarten.
Dieses Zusammenspiel von Natur und Technik bewog die Schweizerischen Bundesbahnen und die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees den „Gotthard Panorama Express“ ins Leben zu rufen.

Der Zug besteht aus Panoramawagen 1. Klasse, die von den bisher auf der Gotthardbahn geführten InterRegio-Zügen frei wurden. Im Weiteren aus zusätzlichen Reisezugwagen, davon einer mit öffnungsfähigen Fenstern für ein besonderes Fotoerlebnis, sowie zeitweise einem Gepäckwagen für den Transport von Fahrrädern.
Da auf dem Ausflugsschiff ein Restaurant zur Verfügung steht, wird kein eigener Speisewagen mitgeführt. Während der Fahrt gibt es Informationen zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, Reisebegleiter runden den Service auf dieser einzigartigen Fahrt ab.

Mit den beiden ROCO Wagensets (74081, 74082) lässt sich dieser wunderbare Zug auch auf der heimischen Modellbahnanlage nachstellen. Die Modelle überzeugen durch eine lupenreine Bedruckung und die Panoramawagen sind mit Figuren ausgestattet. Als ideale Zuglokomotiven bieten sich aktuelle ROCO Elektroloks, wie die  Re 420 (71401, 71402, 79402) oder die Re 460 (70656, 70657, 78657) perfekt an.
Informationen
ProdukteHighlightsAktuellesHändlerServiceÜber uns