MultiMAUS  Downloads


Bedienungsanleitungen

 MultiMAUS
 
 multiMAUS Pro

 

multiMAUS Update V1.04

Update über Z21:
 
Update über MultiZENTRALEpro

Update-Anleitung für die multiMAUS
Notwendig dafür sind nur eine multiZENTRALEpro (Art.Nr. 10786) oder eine Z21 (Art.Nr. 10820), die entsprechende Update-Datei sowie natürlich eine multiMAUS (Art.Nr. 10810)

Verbinden Sie die Z21 via WLAN oder LAN oder Ihre multiZENTRALEpro über das USB-Kabel mit Ihrem PC. Schließen Sie die multiMAUS, die aktualisiert werden soll, an die „Feedback BUS“-Buchse an der Rückseite der multiZENTRALEpro oder am R-Bus der Z21 an. Öffnen Sie die entsprechende Updatedatei an Ihrem PC und folgen Sie einfach den Anweisungen am Computer.



 

Soll eine weitere multiMAUS aktualisiert werden, kann der Vorgang nach Anschließen einer anderen multiMAUS erneut gestartet werden.
Andere Geräte, die an den „RocoNet“-Buchsen stecken, können eingesteckt bleiben; sie funktionieren jedoch während des Aktualisierungsvorgangs nicht. Die Rocomotion-Software oder der Trainprogrammer sollten nicht gestartet werden, sondern nur im Offline-Betrieb laufen. Bitte unterbrechen Sie den Aktualisierungsvorgang nicht durch Abstecken der multiMAUS, der Z21, der multiZENTRALEpro oder anderer angeschlossener Geräte. Sollte dies geschehen, zeigt die multiMAUS "Err 99" an. Sie müssen die Aktualisierung dann nochmals starten und zu Ende führen, damit die multiMAUS wieder funktionstüchtig ist. 
 
Anmerkungen:
Ihre multiMAUS Einstellungen, sowie die Einträge in der Lokdatenbank bleiben auch nach dem Update erhalten. 
An der multiMAUS können Sie unter Menü: „Einstellungen“ - Untermenü „Infos“ - Untermenü „Software“ die aktuelle Version erfragen (z. B. V 1-00). 
 
Für viele multiMAUS-Anwender gibt es keinen Grund ihre multiMAUS mit diesem Firmware Update zu aktualisieren. Die Version V1.00, die seit Produktionsbeginn ausgeliefert wird, läuft stabil.

Wer jedoch ein anderes Sprachenpaket haben möchte, oder Probleme mit folgenden Punkten hat, der sollte auf die neue Version updaten:
  • Sie wollen Dekoderfunktionen F13 bis F20 ansprechen (sofern Ihr Dekoder dies unterstützt und diese belegt sind).
  • Sie haben Probleme manche Dekodertypen von Fremdherstellern zu programmieren.
  • Sie haben mehr als 10 Rückmeldemodule 10787 im Einsatz.
  • Sie bekommen beim Programmieren im POM-Modus mit der LENZ Zentrale die Fehlermeldung "ERR1" an der multiMAUS.
  • Obwohl keine Rückmeldekontakte betätigt sind, blinken Blöcke in Rocomotion sporadisch rosa (belegt) auf.
Falls einer dieser Punkte für Sie zutrifft, empfehlen wir Ihnen das Update auf V1.04.
 

  

multiZENTRALEpro Softwares

Mit der Firmware Version V1.09 können Sie die multiZENTRALEpro samt multiMAUSpro als LocoNet Slave an der Z21 betreiben.
 
Verbinden Sie dazu die EXT.-Buchse der multiZENTRALEpro mit der L-BUS-Buchse der Z21. Die Z21 versorgt dann die multiZENTRALEpro über das LocoNet mit Energie (12VDC). Daher darf in diesem Fall kein Netzteil an die multiZENTRALEpro angeschlossen werden.
 
 
 
Falls Sie die multiZENTRALEpro jedoch an einem anderen LocoNet Master betreiben wollen, ist folgendes zu beachten:

Die multiZENTRALEpro wird in diesem Fall vom eigenen Netzteil versorgt und muss dabei mit dem LocoNet Master über das weiße „LocoNet Slave Kabel“  mit der Ersatzteil-Art.Nr. 136100 verbunden werden.

Dieses Kabel erhalten Sie bei Ihrem Händler oder online unter roco.cc – Service – Ersatzteile.

Das weiße LocoNet Slave Kabel isoliert die möglicherweise unzulässigen Versorgungsspannungen im LocoNet-Bus (Pin1 und Pin6) von der multiZENTRALEpro.

Nur so kann ein problemloser Betrieb mit Fremdzentralen gewährleistet werden.

Die Verwendung eines falschen Kabels kann zur Zerstörung der Zentralen führen.

 


 
 

Rocomotion


Hier finden Sie die Kurzbeschreibung von Rocomotion
 
 
 
 
 
Produkte
Aktuelles
Specials
Händler
Service
Über uns